Die Macht ist mit uns!

Foto: Norbert Vollmert
aboutpixel.de

Letzten Samstag trudelte in meinem Postfach eine reißerisch aufgemachte E-Mail mit der folgenden Schlagzeile ein: „Der Dritte Weltkrieg und wie man ihn verhindern könnte Prof. Michel Chossudovsky […]“

In dicken, großen Lettern, rot und schwarz, wurde ich darüber informiert, dass es uns allen bald an den Kragen geht. Absender: Unbekannt. Mein erster Impuls war: ab in den Papierkorb. Da die Schlagzeile à la Bild-Zeitung aber einen Link zur Nachrichtenseite eines Verlags enthielt, den ich persönlich schätze, rief ich diese Seite (vorsichtshalber unter Umgehung des Links) direkt über meinen Browser auf. Der Artikel las sich bei weitem nicht so sensationsheischend, wie ich befürchtet hatte. Hätte mich auch gewundert … Für alle Neugierigen kommt hier ein Link zur betreffenden Website: http://info.kopp-verlag.de/

Nun, so unbekannt war der Absender dann doch nicht, denn die E-Mail wies Merkmale auf, die einigen Mails entsprachen, die ich im Januar dieses Jahres erhalten hatte. Ein Reporter von „RTL Skandal Reporte“ (Orthographie ist nicht jedermanns Sache) hatte mir eine Nachricht in der gleichen Aufmachung zugeschickt, mit ellenlangen Berichten und Schlagzeilen über die drohende Endzeit. Er verlangte von mir Informationen, was Edgar Cayce über den dritten Weltkrieg prophezeit habe. Schließlich würde darüber schon in vielen Foren diskutiert.

Wie sollte ich darauf reagieren? Nach einigem Überlegen schickte ich ihm eine Antwort, in der ich ihn (recht ausführlich) darauf hinwies, dass Edgar Cayce nie etwas vom dritten Weltkrieg gesagt hat und dass im Übrigen Prophezeiungen nicht in Stein gemeißelt sind. Ich empfahl einige Bücher und Websites und schickte im Anhang zwei Dateien, die alle Readings über Erdveränderungen und Weltgeschehnisse enthalten – allerdings auf Englisch, da vollständige deutsche Übersetzungen dieser Readings noch nicht existieren. Außerdem erklärte ich, dass wir unsere Gedankenenergie doch besser auf positive Dinge als auf negative Dinge richten sollten.

Stimmt’s oder stimmt’s nicht? Schließlich ist es doch schon lange bekannt, dass alle Materie zuerst Energie war und dass die Energie dorthin fließt, worauf sich unsere konzentrierte Aufmerksamkeit richtet. Welchen Sinn macht es also, uns jenseits reiner Information mit etwas zu beschäftigen, das wir gar nicht wollen?!? Und Ängste darin zu investieren?

Die Message gefiel anscheinend nicht, denn kurz darauf erhielt ich wieder eine solche Nachricht mit lauter Schlagzeilen und dem Hinweis, meine Antwort sei leider „kontra produktiv“ (ach ja, die liebe Rechtschreibung!) und ich solle ruhig weiterhin den Kopf in den Sand stecken. Das veranlasste mich zu einem amüsierten Grinsen und einer letzten Antwort, wenn er Edgar Cayce schon erwähnen wolle, solle er ihn wenigstens nicht als gewöhnlichen Wald- und Wiesenprophet darstellen.

Wahrscheinlich hatte der gute Mann erwartet, ich würde ihm eine aufwändige Recherche- und/oder Übersetzungsarbeit abnehmen? Oder vielleicht gefiel ihm auch meine Aussage zu Edgar und dessen Prophezeiungen nicht? War wohl nicht skandalträchtig genug … Wie dem auch sei:

Glaubt nicht alles, was Ihr in Foren oder auf Websites (oder bei YouTube) über Edgar Cayce lest und hört! Viele Infos sind Verlinkungen von Verlinkungen von Verlinkungen usw. Selten werden verlässliche Quellenangaben gemacht. In meinem Artikel „Was ist bloß los?“ gehe ich näher darauf ein.

Wahr ist, dass in vielen Readings über das Weltgeschehen auf das Anbrechen eines neuen Zeitalters hingewiesen wird und darauf, dass Menschen, die sich spirituell und mental weiterentwickeln wollen, auf eine neue Bewusstseinsebene gelangen können. Wahr ist auch, dass wir bereits mitten drin im Wandel sind. Wie wir mit dem rasanten technischen und wissenschaftlichen Fortschritt der letzten 60 Jahre umgehen, wie wir die Erdveränderungen aufnehmen, die in den letzten Jahrzehnten gehäuft auftreten, wie wir die Krisen bewältigen, die uns in zunehmendem Maß belasten, liegt allein an uns – am Einzelnen, an der Gruppe, am Staat, an der Welt – kurz, an der Menschheit.

Was ist besser: dass wir unsere Gedanken von Skandalreportern, Medien, Politikern und der Wirtschaft kontrollieren lassen oder dass wir sie kraft unseres Willens selbstbestimmt kontrollieren?

„Gedanken sind Dinge und können in ihrer Wirkung Wunder oder Verbrechen sein.“ Diese Aussage aus dem Cayce-Reading 105-2 ist nichts Neues und Quantenphysiker haben sie längst bestätigt, wie überhaupt Quantenphysik und Epigenetik immer mehr der Aussagen in den Readings bestätigen. Wir alle sind Teil der Schöpferischen Kräfte und auf diese Weise unauflöslich miteinander verbunden, und wenn wir wüssten, was allein unsere Gedanken Tag für Tag anrichten, würden wir sehr viel behutsamer denken! Die Macht ist mit uns! Ob es also zu einem dritten Weltkrieg kommt, bestimmen wir – mit unseren Gedanken, Worten und Taten. Was wir zum Schaden anderer denken und tun, denken und tun wir letztlich zu unserem eigenen Schaden. Aber wir können jede Prophezeiung verändern. Worauf warten wir?

In den kommenden Monaten werde ich unter anderem auf Edgars Prophezeiungen näher eingehen – auch auf die, in denen er Daten genannt hat, die sich – oberflächlich betrachtet – als „falsch“ erwiesen haben. Wenn Ihr den Blog abonniert, verpasst Ihr keinen Post!

Advertisements

Autor: Cayceportal

Hallo, ich heiße Stefanie Piel und bin Diplom-Übersetzerin für Englisch und Französisch. Ich habe mich dem Werk Edgar Cayces verschrieben. Energiearbeit, Quantenphysik, Epigenetik und die Tatsache, dass wir mit allen und allem verbunden sind, begeistern mich immer wieder. Noch nie zuvor war ich so nahe an meinem wahren Ich dran wie jetzt. Ich möchte Edgar Cayce aus der esoterischen Ecke herausholen und sein Werk, basierend auf den neuesten Erkenntnissen, näher beleuchten.