Die Mumienspeise

Klingt das nicht schräg? Was um alles in der Welt ist das? Die folgenden Rezepte für diese „fast spirituelle Nahrung für den Körper“ (Reading 275-45) stammen direkt von Edgar Cayce. Er nannte sie „Mumienspeise“, weil ihm in einem Traum eine erwachte Mumie eine Speise nannte, die sie brauchte. Sie eignet sich fantastisch für ein süßes Frühstück zu zweit.

Dieses und viele andere leckere Rezepte für alle Tageszeiten und Geschmäcker findet Ihr in diesem Buch:

Vollwerternährung nach Edgar Cayce
Von Barbara Maria und Stefanie Piel
ISBN: 978-3-940392-08-4
Vollwerternährung nach Edgar Cayce

Meine Schwester und ich sind oft gefragt worden, was es mit einer Ernährung nach den Richtlinien von Edgar Cayce auf sich hat. Schließlich haben wir beide dank unserer Ernährungsumstellung so manche Krankheit im Griff (siehe auch „Willkommen beim neuen Edgar-Cayce-Blog!“), ohne auf Leckereien oder gutes Essen verzichten zu müssen. Deshalb ist dieses Buch entstanden, in dem wir alles Wissenswerte über die Ernährungsempfehlungen in den Readings erklären und viele leckere Rezepte für jede Tageszeit zusammengestellt haben.

Aber zurück zur Mumienspeise. Das Grundrezept lautet wie folgt:

250 g getrocknete entkernte Datteln
250 g getrocknete Feigen
3/4 Liter Wasser
2 gehäufte EL Maismehl oder Vollkornweizenmehl

Datteln und Feigen fein schneiden oder hacken. Wasser zugeben und Vollkornmehl unterrühren. Das Ganze ca. 10-15 Minuten auf kleiner Stufe kochen, dabei öfters umrühren. Mit Sahne oder Milch servieren.

Dieses Rezept kann jedoch auch auf andere Arten zubereitet werden. Dies sagte Edgar in einigen Readings:

„Und für diesen speziellen Körper wären Datteln, Feigen (getrocknet), gekocht mit ein wenig Maismehl (sehr wenig eingestreut), eingenommen mit Milch, als eine, zwei, drei oder vier Mahlzeiten fast eine spirituelle Nahrung für den Körper. […]
Für diesen speziellen Körper jedoch gleiche Mengen an assyrischen Feigen und assyrischen Datteln – diese werden zusammen verhackt oder fein geschnitten. Zu 500g dieser Zusammensetzung gibt man eine halbe Handvoll Maismehl oder zerstoßenen Weizen. Dies zusammen verkocht – nun, es ist Nahrung für so einen spirituell entwickelten Körper wie diesen!“ 275-45

Ausschnitt aus Edgars Traum:

„Und ich ging noch nicht einmal fort, um etwas zu essen oder wegen anderem; aß nur diese gehackten Feigen, gehackten Datteln und zerstoßenes Mehl, zusammengekocht mit Milch – die anscheinend eine andere Art Milch als Kuhmilch war.“ (Bericht zu Reading 294-189, R3)

„Befolgen Sie auch die normale Ernährung, welche die Ausscheidung unterstützt. Verwenden Sie zum Beispiel Feigen; oder eine Kombination aus Feigen und Datteln wäre eine ausgezeichnete Mahlzeit, die oft gegessen werden sollte. Bereiten Sie diese so zu:

250 g Schwarze oder assyrische Feigen, sehr fein gehackt, geschnitten oder zerstoßen
250 g Datteln, sehr fein gehackt
250 g Maismehl (NICHT zu fein gemahlen)

Kochen Sie diese zusammen in 1/2 Liter bis 3/4 Liter Wasser zu einem Brei. Eine solche Mahlzeit als Teil der Ernährung fördert meist eine bessere Ausscheidung und umfasst jene Eigenschaften, die zu einem besseren Zustand des gesamten Verdauungskanals beitragen.“ (Reading 2050-1)

„Nehmen Sie nicht entkernte syrische oder schwarze Feigen und die syrischen Datteln. Schneiden oder zerstoßen Sie je 250g davon sehr fein. Setzen Sie dies in einem Doppelkochtopf mit nur ein wenig Ziegenmilch darin – einem Esslöffel – auf. Bringen Sie es zum Sieden. Rühren Sie einen Esslöffel Maismehl ein.“ (Reading 1188-11)

„Wir würden eine Mischung als Nahrung auf diese Weise zubereiten: Hacken Sie je 250 g schwarze Feigen und Datteln. Setzen Sie diese mit 250 ml Milch (von welcher der Schmand nicht abgeschöpft wurde) zum Kochen auf. Rühren Sie kurz vor dem Kochen zwei Esslöffel Maismehl ein.“ (Reading 1553-15)

Ist wirklich superlecker – Guten Appetit!

Advertisements

Autor: Cayceportal

Hallo, ich heiße Stefanie Piel und bin Diplom-Übersetzerin für Englisch und Französisch. Ich habe mich dem Werk Edgar Cayces verschrieben. Energiearbeit, Quantenphysik, Epigenetik und die Tatsache, dass wir mit allen und allem verbunden sind, begeistern mich immer wieder. Noch nie zuvor war ich so nahe an meinem wahren Ich dran wie jetzt. Ich möchte Edgar Cayce aus der esoterischen Ecke herausholen und sein Werk, basierend auf den neuesten Erkenntnissen, näher beleuchten.

6 Kommentare zu „Die Mumienspeise“

    1. 😀 Ja, Nils, das schmeckt wirklich! Mir persönlich ist es ein wenig zu süß, weshalb ich mir immer noch einen säuerlichen Apfel hineinschneide. Probier’s einfach mal aus, vielleicht halbierst Du die Zutatenmengen, damit es erstmal nicht so viel ist?

    1. Danke für den Kommentar, Meike! Ja, die Mumienspeise ist wirklich interessant. Im Islam gelten Datteln als segensreich und heilbringend und die Feige war in der Antike eines der wichtigsten Grundnahrungsmittel. Einfach mal ausprobieren!
      LG
      Stefanie

Wie denkst Du darüber?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s