Lust auf Massage?

Diesmal versuche ich mich mal in Werbung. Vor einigen Tagen erhielt ich Nachricht von der Vertreterin der amerikanischen Cayce-Gesellschaft in Deutschland, Renate Werner in Berlin. Sie hat 1995 den Edgar-Cayce-Freundeskreis gegründet (www.cayce.de) und bietet in Berlin ab und zu Seminare und Treffen über Themen rund um Edgars Werk an. Das diesjährige Seminar ist ein ganz besonderes: ein „Gesundheits-Seminar“ mit Dr. Peter Schoeb.

Peter ist seit 1995 Chiropraktiker und hat einen Bachelor of Science in Human Biology. In Europa studierte er Naturopathie und Ernährung, schloss 1981 die Massageausbildung in der Schweiz ab und lernte bei Dr. Harold Reilly, dem Autor des „Großen Edgar-Cayce-Gesundheitsbuches“ (leider nur noch gebraucht erhältlich), Massage und Therapien nach Cayce/Reilly. Er unterrichtete an Massageschulen, an einem College für Chiropraktik und im alten Cayce-Krankenhaus in Virginia Beach ganzheitliche Gesundheitspflege und integrative Chiropraktik. Seit 24 Jahren gibt er auf der ganzen Welt Seminare über Massage, Gesundheit und Ernährung nach Cayce/Reilly. Zurzeit lebt Peter in Phoenix, Arizona – und am letzten Wochenende im Oktober kommt er nach Berlin. Ein paar Plätze sind noch frei. Hier sind die genauen Daten:

Thema: Cayce-Reilly-Gesundheitskonzepte: Anwendungen für zu Hause,
Ganzkörpermassage, richtige Ernährung und Hinweise für eine gute Gesundheit
Veranstaltungsort: Berlin-Lichtenrade
Termin: 26. bis 28. Oktober 2012
Das Seminar beginnt Freitagnachmittag und endet Sonntagnachmittag.
Preis: EUR 150,-
Für Unterkunft in Berlin muss man selber sorgen. Anmeldungen sind verbindlich. Die Seminarsprache ist Deutsch.
Alle näheren Auskünfte erteilt ab dem 8. Oktober 2012 Renate Werner unter renatewerner-ecf@web.de oder unter der Telefonnummer (030) 703 709 30. Telefonische Sprechstunde ist dienstags und donnerstags von 9 – 11 Uhr.

Ich habe Peter schon öfter bei solchen Veranstaltungen erlebt, zuletzt 2008. Die Seminare sind lebendig und humorvoll gestaltet und unglaublich lehrreich. Meist finden sich die Teilnehmer schnell zusammen und es entsteht ein schönes Gemeinschaftsgefühl. Dieses war ganz besonders bei der Ganzkörpermassage nach Cayce/Reilly, die er uns „am lebenden Objekt“ beibrachte, zu spüren. Wir haben uns gegenseitig massiert, viel gelacht und viel gelernt. Ich hatte mir damals sogar ein Buch über die menschliche Anatomie besorgt, aber wie das so mit den guten Vorsätzen ist … 😉

Viele von Euch werden wissen, wie wohltuend eine Massage ist. Edgar empfahl häufig Massagen bzw. manipulative Therapien (Osteopathie hatte es ihm besonders angetan). In einem Reading heißt es:

„Hydrotherapie und Massage sind sowohl vorbeugende als auch heilende Maßnahmen. Denn die Reinigung des Organismus ermöglicht es den Körperkräften, selbst wieder ihre normale Funktion auszuüben und Gifte, Abfallstoffe und Zustände zu eliminieren, die sich andernfalls im Körper akut bemerkbar machen würden.“ (Reading 257-254)

In einem anderen Reading sagt er:

„Für die Massage darfst du dir nicht nur ab und zu ein paar Minuten Zeit nehmen. Setze Dir dafür eine bestimmte Zeit fest und mach daraus ein ganz besonderes Ereignis. Nimm dir mindestens eine halbe Stunde, besser noch eine oder eineinhalb Stunden Zeit dafür!“ (Reading 1688-7)

Und Krankheiten? In Reading 1158-31 enthüllt Edgar ein Geheimnis:

„Wer jede Woche eine Abreibung mit Erdnussöl macht, braucht kaum Arthritis zu fürchten!“ Eine solche Abreibung soll auch vor Rheuma schützen (Reading 1206-13)

Gesundheit, Glück, ein langes Leben und viele schöne Erfahrungen in dieser Woche wünscht Euch

Eure Stefanie

Advertisements

Autor: Cayceportal

Hallo, ich heiße Stefanie Piel und bin Diplom-Übersetzerin für Englisch und Französisch. Ich habe mich dem Werk Edgar Cayces verschrieben. Energiearbeit, Quantenphysik, Epigenetik und die Tatsache, dass wir mit allen und allem verbunden sind, begeistern mich immer wieder. Noch nie zuvor war ich so nahe an meinem wahren Ich dran wie jetzt. Ich möchte Edgar Cayce aus der esoterischen Ecke herausholen und sein Werk, basierend auf den neuesten Erkenntnissen, näher beleuchten.