Syrien, Ankara, Ägypten und Libyen

Wenn ich mir meine Statistik so anschaue, so sehe ich in letzter Zeit oft Suchen dieser Art: cayce syrien 2013, cayce 2013 syrien, cayce 2013 ankara, usw. Und im Internet wird vermehrt aus Edgars Readings zusammenhanglos zitiert, wie ich mal wieder festgestellt habe. Edgars Aussagen müssen dazu herhalten, den Menschen Angst zu machen – und das gefällt mir, ehrlich gesagt, überhaupt nicht. Die Aussagen, die Edgar über Syrien, Libyen, Ägypten und Ankara gemacht hat, beziehen sich definitiv NICHT auf unsere Zeit! Sie sind schon eingetroffen, und zwar im zweiten Weltkrieg, in dem das Reading gegeben wurde! Das habe ich im nachfolgenden Artikel eindeutig nachgewiesen. Diesen Artikel hatte ich am 20. April 2012 eingestellt, aber da das Thema doch immer noch sehr aktuell zu sein scheint, poste ich ihn nochmal – in der Hoffnung, zumindest ein kleines Gegengewicht zu all dem Unsinn zu bilden, der im Internet über Edgars Prophezeiungen verbreitet wird. Die vollständige Analyse mit dem vollständigen Reading erhaltet Ihr bei mir auf Anfrage.

Mein Appell an Euch: Glaubt keinen Reading-Zitaten, denen nicht eine zweistellige Reading-Nummer vorangeht oder folgt! Ohne Reading-Nummer könnt Ihr nämlich nicht nachprüfen, ob und in welchem Zusammenhang die Aussagen tatsächlich gemacht wurden. Ob es bei denen, die so etwas schreiben, nur Ahnungslosigkeit ist oder Vorsatz – die Chancen stehen gut, dass Ihr in einem solchen Fall verschaukelt werdet.

„Unfrieden wird während des Zeitraums entstehen. Haltet Ausschau danach in der Nähe der Davisstraße, in den Versuchen dort, die Lebensader zu einem Land offenzuhalten. Haltet Ausschau danach in Libyen und in Ägypten, in Ankara und in Syrien, in den Straßen rund um jene Gegenden oberhalb Australiens, im Indischen Ozean und im Persischen Golf.“

Diese Aussage aus Reading 3976-26, Absatz 12, das am 28. April 1941 gegeben wurde, wird fast immer mit unserer Zeit in Verbindung gebracht. An mancher Stelle heißt es auch, sie bezöge sich auf die Veränderungen, die laut den Readings ab 1958 geschehen sollten. Wie fast immer bei Edgars Prophezeiungen hat man auch hier nicht den Zusammenhang berücksichtigt, in dem diese Aussage gemacht wurde.

Ich behaupte: Die Prophezeiung hat sich schon vor über 70 Jahren erfüllt!

Gleich der erste Absatz des kompletten Readings verrät mir nämlich, dass es sich um Geschehnisse im zweiten Weltkrieg handelt:

Reading 3976-26, 28. April 1941, 19:00 Uhr Sommerzeit

„Gertrude Cayce: Im Licht der Informationen, die durch diesen Kanal heute morgen, am 28. April 1941, für Mrs. [2550], bezüglich der astrologischen Aspekte für die nächsten zwei Wochen gegeben wurden, und aufgrund unseres Wunsches, diese zum Wohle aller zu nutzen, mache bitte Angaben hinsichtlich der Art und Weise der stattfindenden Veränderungen und wie wir ihnen konstruktiv begegnen können. Anschließend wirst du die Fragen beantworten, die ich stellen werde.“

Darauf antwortete Edgar in Absatz 2:

„Ja, wir haben die Informationen, die bezüglich astrologischer Einflüsse durch diese Kanäle gegeben wurden, und ihre Wirkung auf die zukünftigen Gedanken jeder Seele, die derzeit auf der Erde manifestiert ist.“

Das Reading bezieht sich also auf einen Zeitraum kurz nach dem 28. April 1941. Wenn wir uns nun das Reading 2550-1 anschauen, auf das Gertrude in ihrer Frage Bezug nimmt (für Mrs. [2550]), finden wir eine genaue Datumsangabe.

Am Morgen des gleichen Tages erhielt eine Frau das Reading 2550-1. Es war ein sehr persönliches Lebensreading, allerdings mit einer klaren Aussage in Absatz 11:

„Von astrologischen Aspekten her gesehen wird jede Seele auf der Erde in der gegenwärtigen Erfahrung unterschiedlich denken und wird aufgrund der Geschehnisse, die sich in den nächsten zwei Wochen ereignen werden, verschiedene Antriebskräfte aufweisen. Nicht allein wegen der ungewöhnlichen astrologischen Aspekte, sondern eher weil jede Wesenheit, durch ihr Gewahrsein im physischen Bewusstsein, im kosmischen Bewusstsein, in das Umfeld der herrschenden Kräfte der astrologischen Aspekte kommt, die während dieser Zeit – vom 29. April bis zum 12. Mai 1941 – in den Angelegenheiten der Menschen in ihren Beziehungen zueinander so aktiv sein werden.“

Ich fasse mal kurz zusammen, was in diesen zwei Wochen an den genannten Orten passierte:

  • In der Nähe der Davisstraße (Grönland): Im April 1941 tauchen deutsche Kriegsschiffe vor Grönland auf. Daraufhin errichten die Amerikaner Militärbasen in Grönland.
  • Libyen und Ägypten: Hier ist im genannten Zeitraum Rommel der Wüstenfuchs hochaktiv. Im Mai 1941 werden vor Libyen außerdem zwei italienische Kriegsschiffe versenkt.
  • Ankara, Hauptstadt der Türkei: Im Mai 1941 ist die neutrale Türkei von deutschen Truppen eingekreist. Hitler will die Türkei gefügig machen oder ihren Widerstand mit Waffengewalt brechen. Klar, dass die Regierung in Ankara nervös ist!
  • Syrien: Im Mai 1941 gibt es im damals französisch regierten Syrien deutsch-französische Verhandlungen zum Überflug und freien Transport von Waffen über Syrien in den Irak. Daraufhin bereiten die Briten den Einmarsch in Syrien vor.
  • Gegenden oberhalb Australiens/Indischer Ozean/Persischer Golf: Im Frühjahr 1941 beginnen die Briten, ihre dort stationierte Navy umzuorganisieren. Es kommt dort zu mehreren Flottenbewegungen mit Flugzeugträgern und schweren Kreuzern. Ende April/Anfang Mai 1941 werden im Persischen Golf die britischen Flottenschiffe Hermes und Enterprise in Alarmbereitschaft versetzt. Auch australische Kriegsschiffe werden in den Persischen Golf beordert.

Mein Fazit: Wenn man die Prophezeiungen richtig deuten will, muss man die Zusammenhänge kennen!

Was meint Ihr?

Advertisements

Autor: Cayceportal

Hallo, ich heiße Stefanie Piel und bin Diplom-Übersetzerin für Englisch und Französisch. Ich habe mich dem Werk Edgar Cayces verschrieben. Energiearbeit, Quantenphysik, Epigenetik und die Tatsache, dass wir mit allen und allem verbunden sind, begeistern mich immer wieder. Noch nie zuvor war ich so nahe an meinem wahren Ich dran wie jetzt. Ich möchte Edgar Cayce aus der esoterischen Ecke herausholen und sein Werk, basierend auf den neuesten Erkenntnissen, näher beleuchten.

8 Kommentare zu „Syrien, Ankara, Ägypten und Libyen“

  1. Ich finde es außerordentlich wichtig, dass Quellen in ihren historischen Zusammenhängen gesehen und interpretiert werden, quasi der „Sitz im (damaligen) Leben im Blick behalten wird“. Insofern haben Sie sicherlich recht, diesen wichtigen Ansatz hoch zu halten.

    1. Man kann sehr leicht irregeführt werden, wenn man Zitate aus ihrem Zusammenhang nimmt, OHNE Quellenangaben zu machen. Das passiert bei Edgar Cayces Readings leider sehr häufig, und aus über 14000 erhaltenen Readings ein winziges Zitat herauszusuchen, ohne eine Nummer zu haben, ist fast aussichtslos.
      Mir liegt sehr an der Glaubwürdigkeit Edgar Cayces und dieses Blog ist ein wichtiges Mittel, darauf hinzuweisen.

  2. Aber in einem text spricht Cayce klar von Polsprung.
    Auf Anhieb habe ich diesen text gefunden , das ganze Netz ist voll davon.
    http://2012.2013community.de/edgar_cayce.html

    Nun wäre die Frage, ob sich da mit der Zeit eine Zusammenschusterei ergab.

    Die Readings hier auf der Seite beinhalten nichts von dem, was er in diesen überlieferten Prophezeiungen geschrieben hat. Irgendjemand muss diesen text (siehe Link) zusammengestellt haben und ich ging und gehe davon aus, dass es Cayce war. Aber selbst wenn nicht, kann geklärt werden, wo die übrigen Aussagen der Prophezeiung herrühren (ob aus Readings oder Kommentaren von Cayce).

    Ausserdem kann es sein, dass solche Prophezeiungen von Cayce sich in mitten normaler Readings eingeschoben , und das ist, wovon ich hauptsächlich ausgehe.

    1. Hallo Kirlian,
      danke für den Kommentar. Sei nachsichtig und hab Geduld – dieser Blog ist noch sehr jung und ich habe vor, nach und nach so manches Missverständnis bezüglich der Prophezeiungen aufzuklären. Deshalb werde ich in den nächsten Monaten noch einige Readings zitieren und im Textzusammenhang deuten; dazu gehört der überwiegende Teil dessen, was sich so im Internet an Gerüchten tummelt, weil einer vom anderen abgeschrieben hat.

      Nein, Edgar Cayce hat den Text, auf den Du Dich beziehst, definitiv nicht zusammengestellt. Der stammt von diesem Link: http://www.dreamscape.com/morgana/saturn.htm und wurde – soweit ich das zurückverfolgen kann – über diese Website verbreitet: http://charon.stormloader.com/sinope.htm
      Von dort haben dann alle anderen fleißig abgeschrieben.

      Und ja, es stimmt, viele dieser Prophezeiungen wurden im Laufe von „normalen“ Readings gegeben, oft in so genannten Lebens-Readings.

      Auf Deine Anmerkung zum Polprung und zum genannten Link werde ich in meinem nächsten Artikel eingehen, der morgen (Dienstag) erscheinen wird. Danke für die Anregung!

  3. Ja, auf diese Stellen bin ich auch schon „reingefallen“ 🙂 oder besser gesagt auf die Seiten, die das in ein Licht gerückt haben, als ob es sich hier um Ereignisse handeln müsste, die sich zukünftig ereignen werden.
    Aber nachdem ich mir das Reading selbst angeschaut habe bin ich zu dem selben Schluss gekommen wie Du, und habe es auch an eine dieser Seiten mitgeteilt, die mich in einem Antwortschreiben auch bestätigt haben. Peinlicherweise war diese Seite die der A.R.E selbst 🙂

    1. Hallo Fabio, ja, sowas passiert auch der A.R.E. … Finde ich gut, dass Du der A.R.E geschrieben hast! Vielleicht ändern die es jetzt auf ihrer Website. Und da gibt es noch so einige Prophezeiungen, die ich näher beleuchten möchte …

Kommentare sind geschlossen.