Wind of Change

Zugegeben, der Titel ist geklaut. Von den Scorpions. Was waren mit dem Lied nicht für Hoffnungen verknüpft! Der Sturmwind, der die Freiheitsglocke läuten wird … die Kinder von morgen, die träumen … die Zukunft liegt in der Luft … trage mich in die Magie des Augenblicks … hach, waren das Zeiten, damals, 1989! Schlag auf Schlag traten weltbewegende Ereignisse ein. Ein goldenes Zeitalter schien aufzuziehen.

©bluedesign - Fotolia.com
©bluedesign – Fotolia.com

Auch heute spüre ich den Wind der Veränderungen. Jetzt, 25 Jahre später, bläst er mir, manchmal sanft, manchmal unsanft, ins Gesicht oder treibt mich vor sich her. Mit viel Rückenwind scheinen die Dinge leicht von der Hand zu gehen. Doch der Gegenwind treibt mir oft die Tränen in die Augen und dann geht alles so entsetzlich langsam voran.

So war es auch in den letzten zehn Wochen meiner Blogpause. Sie hat länger gedauert, als ich dachte und wollte. Mehr als zehn Wochen habe ich Euch warten lassen. Mehr als zehn Wochen lang haben sich die Ereignisse geradezu überschlagen. Vorletzte Woche war der Artikel fest geplant. Und dann, ganz bestimmt, letzte Woche. Ich war schon ganz rappelig geworden, konnte es kaum erwarten, endlich wieder durchzustarten. Und wieder kam was dazwischen. Cayce-Arbeit und Auftragsarbeit. Wichtiges und Unwichtiges.

Und dann das Blog. Ach, das Blog. Wochenlang habe ich dran rumgedoktert. Eigentlich sollte es schon längst Teil meiner superschön neu gestalteten Website sein. http://blog.cayce-portal.de lautet der neue Name. Ohne WordPress im Namen. Und ohne Werbung. Der Umzug hat geklappt. Die Einrichtung hat mich fast den letzten Nerv gekostet. Denn ein von WordPress selbst gehostetes Blog ist doch sehr viel einfacher zu handhaben als eines, bei dem man sich die Bestandteile bis auf einige Grundbausteine mühsam selbst zusammensuchen muss. Das übersteigt meine bescheidenen Internetkenntnisse. Und so wird dieses Blog noch eine ganze Weile weiter direkt über WordPress laufen – bis ich eine Lösung gefunden habe. Es kann sein, dass Ihr doppelt Nachricht bekommt, wenn wieder ein neuer Artikel online ist. Habt Geduld mit mir. Löscht die doppelte Mail einfach und bleibt mir weiterhin treu. Es ist nur ein Übergang.

Genug gejammert. Es gibt ja so viel Schönes zu erzählen! Untätig war ich nicht. Wie Ihr seht, habe ich mal wieder am Erscheinungsbild des Blogs herumgespielt. Es ist jetzt etwas schlanker, übersichtlicher, einfacher geworden. Meinen Linkempfehlungen habe ich eine eigene Seite gewidmet. Und die Seitenleiste auf das Nötigste reduziert. Das neue Theme passt auch besser zu meinem neuen Cayce-Portal. Mit dem habe ich mich in den letzten Wochen intensiv beschäftigt, es Stück für Stück aufgebaut und ergänzt. Ich finde es total gelungen. Jetzt seid Ihr gefragt. Es soll ja Euch gefallen, Infos bieten, Lesestoff geben. Was haltet Ihr davon, was kann ich besser machen, übersichtlicher?

Viel Zeit habe ich auch dem Caycepedia gewidmet. Schon lange wurmt es mich, dass Wikipedia Edgar Cayce quasi als Scharlatan präsentiert. Viele Infos sind fehlerhaft oder schlichtweg unwahr. Immer fehlen Quellenangaben oder Belege für die Behauptungen. Und alle meine Versuche, daran was zu ändern, werden von Wikipedia grob abgeschmettert. So bin ich anderweitig aktiv geworden. Vielleicht nur ein Tropfen auf den heißen Stein. Vielleicht auch mehr. Wer weiß?

Ach ja, das Interview! Im Februar erhielt ich die Einladung von Weltenwandel.tv zu einem Interview über Edgar Cayce und sein Werk mit Wulfing von Rohr. Am 9. März fand in Süddeutschland die Aufzeichnung statt. Eine halbe Stunde durfte ich erzählen, erzählen, erzählen, umgeben von einem tollen und engagierten Team. Das Interview wird in den nächsten Wochen online gehen und natürlich werdet Ihr es hier erfahren.

Ich bin noch längst nicht fertig. Bald werde ich mich auf eine Crowd-Funding-Tour begeben, um Geld für die Veröffentlichung der deutschen Übersetzung eines supertollen Cayce-Buches zusammenzutragen. Der Arbeitstitel lautet: „Edgar Cayces universelle Schlüssel zu einem erfüllten Leben“. Mal sehen, ob mir noch was Zugkräftigeres einfällt. Vielleicht stelle ich auch mal eine Leseprobe ein und Ihr könnt mir bei der Suche nach einem Titel helfen? Vielleicht wird es das erste Buch im neuen Cayce-Verlag?

Ihr seht: Ich stecke voll von Plänen. Und Ihr seid meine Zuschauer. Oder – wenn Ihr wollt – auch die Mitwirkenden. Ich zähl auf Euch! Habt Ihr Lust?

Advertisements

Autor: Cayceportal

Hallo, ich heiße Stefanie Piel und bin Diplom-Übersetzerin für Englisch und Französisch. Ich habe mich dem Werk Edgar Cayces verschrieben. Energiearbeit, Quantenphysik, Epigenetik und die Tatsache, dass wir mit allen und allem verbunden sind, begeistern mich immer wieder. Noch nie zuvor war ich so nahe an meinem wahren Ich dran wie jetzt. Ich möchte Edgar Cayce aus der esoterischen Ecke herausholen und sein Werk, basierend auf den neuesten Erkenntnissen, näher beleuchten.

4 Kommentare zu „Wind of Change“

Wie denkst Du darüber?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s