Geduld, Stefanie, Geduld!

Jajaja, ich weiß … mir dauert immer alles zu lange. Aber es ist auch wirklich manchmal zum Aus-der-Haut-fahren! Da beginne ich etwas Neues, voller Elan stürze ich mich hinein, plane die nächsten Tage und Wochen – und dann kommt ein Auftrag, den ich nicht ablehnen kann und der mich mehrere Tage oder Wochen so sehr in Anspruch nimmt, dass für das Cayce-Werk nur wenig Zeit bleibt. Das war so im August und der September ist auch nicht viel anders. Vielleicht liegt es daran, dass ich tief im Unterbewusstsein die Beschäftigung mit Edgar Cayce immer noch als Hobby ansehe? „Damit kann man ja kein Geld verdienen“ – na, so ungefähr. Bisher hat sich das ja auch bestätigt, frei nach dem Universellen Gesetz der Überzeugungen:

„Wovon du überzeugt bist, das wird dir geschehen.“

Die meisten unserer Überzeugungen sind ja nicht durch bewusstes Lernen geprägt. Sie stammen aus Konditionierungen, die wir irgendwann einmal unbewusst in uns aufgenommen haben. Und jedes Geschehnis in unserem Leben ist das Ergebnis einer unserer Überzeugungen. Und weil wir überzeugt sind, dass es schwer oder sogar unmöglich ist, sie loszulassen, ist es das auch. Können wir das bewusst ändern? Cayce, Bruce McArthur und alle Erkenntnisse unserer Zeit bejahen das.

Aber wie? Laut Cayce und Bruce McArthur besteht der erste Schritt darin, ohne Selbstverurteilung oder Selbstanklage zu akzeptieren, dass man eine bestimmte Überzeugung hat. Der zweite Schritt … aber ich will nicht zuviel verraten. Lest das Buch, wenn es erschienen ist! Wann es erscheint, hängt davon ab, wie lange es dauert, bis das nötige Geld zusammen ist. An dieser Stelle herzlichen Dank an alle, die schon gespendet haben!

©ra2-studio - Fotolia.com
©ra2-studio – Fotolia.com

Was mich betrifft, so habe ich das Gefühl, eine Übergangszeit zu erleben, vom Loslassen der einen Überzeugung zum Annehmen der anderen – nämlich, dass es mir eben doch möglich ist, Geld zu haben, auch wenn ich mich ganz dem Werk Edgar Cayces und meinen Ambitionen widme, schriftstellerisch tätig zu sein. Und diese Übergangszeit erfordert eben? Ihr erratet es schon – Geduld. Im Buch lese ich:

„In allem, was wir tun, gibt es eine Zeit zum Handeln (das Säen) und eine Zeit zum Nichthandeln (Geduld, Ruhe und Warten), während der Schöpfer das Wachstum schenkt. … Unsere einzige Anforderung während der Zeit des Wachstums ist es, sicher zu sein, dass unser Geist, unsere Absicht, richtig sind, dass sie sich nicht verändern, und sie jeden Tag oder, falls nötig, jede Stunde zu prüfen. Wenn wir Samen der Liebe gesät haben, müssen wir weiterhin lieben; sind es Samen des Friedens, müssen wir friedvoll bleiben. Alles, was darüber hinaus geht, ist Sache des Schöpfers.“

Also Geduld. Meine Pläne verwirklichen sich – wenn die Zeit dafür gekommen ist:

  • Die Präsentation der Universellen Gesetze auf einer Crowdfunding-Plattform.
  • Das Video, das ich im Zuge dieser Spendenkampagne drehen möchte.
  • Das Buchprojekt, das ich als nächstes plane (eine Romanbiographie, so viel sei verraten).
  • Das Jahrzehnte währende Lebensprojekt: die Übersetzung aller erhaltenen Readings ins Deutsche.
Stefanie mit William Turner aus der großen Cayce-Verwandtschaft
Stefanie mit William Turner aus der
großen Cayce-Verwandtschaft

Wegen der letzten beiden Projekte bin ich im vergangenen Jahr zu Recherchezwecken und Abklärung der Copyrights in den USA gewesen. Die Unterstützung, die mir dort so wunderbar warmherzig zukam – von allen Mitarbeitern der Cayce-Gesellschaft, von den Verwandten Edgar Cayces in der Heimatstadt Hopkinsville – ist ein Zeichen, dass ich auf dem richtigen Weg bin. Ich muss nur dranbleiben. Geduld haben.

Dranbleiben. In diesem Sinne die News: Am 26. September halte ich wieder einen Vortrag in Dortmund. Thema diesmal: die Heilbotschaften Edgar Cayces. Alle Infos findet Ihr unter Cayce-News.

Mein erster Vortrag wurde mitgeschnitten und der erste Teil ist online, etwas leise zwar, aber doch verständlich. Schaut mal im Cayce-TV!

Wie sieht es mit Euren Projekten aus? Habt Ihr welche? Geht es Euch auch so wie mir? Und wie geht Ihr damit um?

Advertisements

Autor: Cayceportal

Hallo, ich heiße Stefanie Piel und bin Diplom-Übersetzerin für Englisch und Französisch. Ich habe mich dem Werk Edgar Cayces verschrieben. Energiearbeit, Quantenphysik, Epigenetik und die Tatsache, dass wir mit allen und allem verbunden sind, begeistern mich immer wieder. Noch nie zuvor war ich so nahe an meinem wahren Ich dran wie jetzt. Ich möchte Edgar Cayce aus der esoterischen Ecke herausholen und sein Werk, basierend auf den neuesten Erkenntnissen, näher beleuchten.