Cayce und das Wiki … oder lieber doch Caycepedia?

Online-Enzyklopädien sind beliebt. Die beliebteste kennen fast alle: Wikipedia. Kaum jemand in der Internetgemeinschaft, der nicht mehrmals darauf zugreift oder mal zugegriffen hat. Was nur wenige wissen: Hinter dieser Enzyklopädie „von allen für alle“ stehen ideologische Vorurteile und sie ist (eben weil viele Menschen mit mehr Eifer als Wissen daran mitarbeiten) in etlichen Teilen extremst fehlerhaft.

Speziell der spirituelle Bereich wird sehr negativ dargestellt. Wörter wie „angeblich und anscheinend“, die intensive Benutzung des Konjunktiv und die häufige Verwechslung von Spiritualität, Spiritismus und Esoterik sollen Vorurteile schüren und Meinung machen.

Ein gutes Beispiel dafür ist der Artikel über Edgar Cayce. Er wurde ganz klar von Menschen verfasst, die nur geringfügiges Halbwissen über ihn besitzen. Und die Behauptung im Artikel, „Von kirchlicher Seite wird auch bezweifelt, dass Menschen über übernatürliche Fähigkeiten verfügen können“, ist schlichtweg falsch, denn zumindest die katholische Kirche ist voll von Propheten, Heiligen und Mystikern, ganz zu schweigen von der Bibel.

© afxhome - Fotolia.com
© afxhome – Fotolia.com

Wer wirklich an echten Fakten über Edgar Cayce interessiert ist, der geht doch besser zum „Caycepedia„. Denn das Caycepedia basiert auf intensiver Recherche und fundierten Quellen, nennt Veröffentlichungen korrekt mit ISBN (sofern vorhanden) und nimmt sich auch der Kritikpunkte an. Zu den behandelten Themen gehören:

  • Rund um die Gesundheit
  • Ursprung und Bestimmung des Menschen
  • Jesus und Christus
  • Außersinnliche Wahrnehmung
  • Atlantis
  • uvm.

Das wahre Caycepedia findet Ihr unter:

http://cayce-portal.de/caycepedia-26/

Über Eure Meinung dazu würde ich mich freuen!

Und bei den Deutschen Wirtschaftsnachrichten findet Ihr einen aufschlussreichen Artikel über die Meinungsmache in W.

Eine schöne Wochenendlektüre wünscht Euch Eure

Stefanie

Licht5

Advertisements

Autor: Cayceportal

Hallo, ich heiße Stefanie Piel und bin Diplom-Übersetzerin für Englisch und Französisch. Ich habe mich dem Werk Edgar Cayces verschrieben. Energiearbeit, Quantenphysik, Epigenetik und die Tatsache, dass wir mit allen und allem verbunden sind, begeistern mich immer wieder. Noch nie zuvor war ich so nahe an meinem wahren Ich dran wie jetzt. Ich möchte Edgar Cayce aus der esoterischen Ecke herausholen und sein Werk, basierend auf den neuesten Erkenntnissen, näher beleuchten.

6 Kommentare zu „Cayce und das Wiki … oder lieber doch Caycepedia?“

  1. Allein der Satz ist schon der Knaller: “Von kirchlicher Seite wird auch bezweifelt, dass Menschen über übernatürliche Fähigkeiten verfügen können”

    1. ist die Kirche keine objektive, wissenschaftliche Quelle. Damit schießt sich der Wikipedia-Autor gleich mal selbst ins abseits.
    2. ist an Cayces Eigenschaften nichts Übernatürliches, was er auch selbst gesagt hat. Wir begreifen lediglich noch nicht alle Aspekte der Natur.
    3. findet man übernatürlichen Mumpitz ausgerechnet bei der Kirche. Die erzählen der Menschheit was vom heiligen Bimbam und machen sich über anderer Leute reale Fähigkeiten lustig.

Kommentare sind geschlossen.