Alzheimer – unheilbar, unvermeidbar?

Alzheimer, Demenz – in Deutschland sind derzeit schätzungsweise 1,4 Millionen Menschen davon betroffen und jedes Jahr werden es mehr. Was kann man tun?

Alzheimer (auch Alzheimer-Demenz genannt) ist eine degenerative Erkrankung des Gehirns. Sie hängt unter anderem mit unserer steigenden Lebenserwartung und – der alternativen Heilkunde zufolge – unserer mehr oder weniger ungesunden Lebensweise zusammen, kann jedoch auch schon bei jungen Menschen auftreten.

Aber man kann vorbeugen

© Lars Tuchel - Fotolia.com
© Lars Tuchel – Fotolia.com

Alzheimer tritt nicht notwendigerweise auf, auch wenn unsere Lebenserwartung steigt. Und wenn man Symptome bemerkt, muss man nicht in Angst und Schrecken verfallen. Man kann ganz viel tun.

Der Begriff „Alzheimer“ war zu Edgar Cayces Zeit noch kein diagnostischer Begriff. In den Readings, in denen die Alzheimer-Symptome beschrieben werden, spricht Edgar Cayce von „Senilität“. Bemerkenswert ist, dass er das Gehirn von innen zu „scannen“ schien. Viele seiner Aussagen wurden von der modernen Forschung bestätigt, gehen jedoch weit darüber hinaus und beschränken sich nicht nur auf das Gehirn.

Nervenzellen sterben ab

In den Cayce-Readings wird erklärt, wie sehr das Gehirn vom Rest des Körpers abhängt. Ohne den fortwährenden Abtransport von Stoffwechselabfällen und die Zufuhr von hochwertigen Nährstoffen sterben die Nervenzellen im Gehirn in wenigen Minuten ab. Edgar erklärte, dass die verschiedenen Organe für Nahrungsaufnahme und Ausscheidung für die Ursache und Behandlung von Demenzerkrankungen wie Alzheimer sehr wichtig sind. Er betonte auch die Bedeutung von „Ausleitungen“ und Koordination des Nervensystems.

© adimas - Fotolia.com
© adimas – Fotolia.com

Edgar empfahl außerdem den Einsatz von Elektrotherapie zur Stimulation der Neubildung von Nervenzellen, sowie psychologische Methoden wie Hypnotherapie. Schließlich legte er ganz besonders viel Wert auf die spirituellen Aspekte der Behandlung.

Aufbau von Nervengewebe

Allgemein bestand sein Ansatz darin, den Körper bei der Reinigung und dem Aufbau von Nervengewebe im Gehirn durch eine Vielzahl von physischen, mentalen und spirituellen Therapien zu unterstützen. Er nannte sogar ein „Rezept“ für den Wiederaufbau des Gehirns in Demenzfällen.

Edgar Cayces Rezept für den Wiederaufbau des Gehirns

© Marianne J. - pixelio.de
© Marianne J. – pixelio.de

In Reading 1800-16 legte Edgar die Grundlagen für einen Behandlungsansatz bei Demenzerkrankungen.

  1. Elektrotherapie mit Gold- und Silberlösungen, die ganz
    bestimmte Schwingungen aufweisen.
  2. Manipulationen der Wirbelsäule (Osteopathie, Massage, Chiropraktik) zur Verbesserung der Koordination des Nervensystems und der Ausscheidungen.
  3. Suggestive Therapien (eine Art natürlicher Hypnose)
  4. Geduld (eine sehr wichtige spirituelle Eigenschaft)
  5. Optimierung des allgemeinen Gesundheitszustandes wie Verbesserung der Nahrungsaufnahme, des Kreislaufs und der Ausscheidungen.

Was könnt Ihr tun, um vorzubeugen?

© Stefanie Piel 2014
© Stefanie Piel 2014

Man kann es nicht oft genug sagen: Achtet auf Eure Ernährung (80% Basen, 20% Säuren), treibt irgendeinen Sport (Tai Chi, Qi Gong oder Yoga sind einfach spitze, weil sie Körper, Seele UND Geist beanspruchen) oder geht wenigstens regelmäßig an die frische Luft (Gartenarbeit ist übrigens ganz toll beim Stressabbau). Haltet Euer Gehirn fit und bietet ihm reichlich viele unterschiedliche Reize. Bleibt optimistisch und dankbar und beschäftigt Euch nicht so viel mit den scheinbar negativen Dingen des Lebens. Denkt daran, dass alles seinen Sinn hat. Entdeckt und pflegt Euer Ideal. Und sicher fällt Euch noch jede Menge mehr ein …

Zu diesem Artikel hat mich ein Post im amerikanischen Edgar-Cayce-Blog angeregt, aus dem ich auch einige Passagen übersetzt habe.

Wollt Ihr Euch weiter schlau machen? Spannende Infos zu Alzheimer und Demenz, die vom üblichen wissenschaftlichen Blabla abweichen, findet Ihr unter diesen Links:

Bioaktive Substanzen in grünem Tee und Rotwein …
Natur heilt!

Hier noch ein Ergänzungslink, den ich gerade bekommen habe (danke Barbara!):
Kokosöl bei Alzheimer

Advertisements

Autor: Cayceportal

Hallo, ich heiße Stefanie Piel und bin Diplom-Übersetzerin für Englisch und Französisch. Ich habe mich dem Werk Edgar Cayces verschrieben. Energiearbeit, Quantenphysik, Epigenetik und die Tatsache, dass wir mit allen und allem verbunden sind, begeistern mich immer wieder. Noch nie zuvor war ich so nahe an meinem wahren Ich dran wie jetzt. Ich möchte Edgar Cayce aus der esoterischen Ecke herausholen und sein Werk, basierend auf den neuesten Erkenntnissen, näher beleuchten.

6 Kommentare zu „Alzheimer – unheilbar, unvermeidbar?“

  1. Falls die Entstehung von Alzheimer wirklich eng im Zusammenhang mit Stress steht, scheinen sich zum Stressabbau auch Medizinische Massagen zu eignen. Dabei können sich ähnlich wie bei anderen Massagen Geist und Körper entspannen. Diese Med. Massagen werden sehr häufig von Chiropraktikern angeboten, sind aber nur eine von vielen Behandlungsmethoden eines Chiropraktikers. Lg

Wie denkst Du darüber?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s