Die Macht des Atmens

Wow, dieser Artikel hat mich begeistert. Nicht nur, weil ich Tai Chi Chuan praktiziere und dort auf das richtige Atmen ganz viel Wert gelegt wird. Nicht nur, weil die Konzentration auf den Atem eine fantastische Methode ist, um in die Meditation zu kommen. Nein, sondern weil wir das Potenzial haben, uns mit dem richtigen Atmen zu heilen!

Von Dr. Jean Paul (JP) Amonte, DC, CMT, CHT

© yvart – Fotolia.com

Unser menschlicher Körper kann tagelang ohne Nahrung und Wasser auskommen, doch wir können nur wenige Minuten ohne Atmen überleben. Durch das Atmen scheiden wir Kohlendioxid aus, gleichen den pH-Wert unseres Körpers aus und nehmen Sauerstoff in unser Blut auf, sodass wir die zum Leben nötige Energie erhalten. Daher ist es nicht verwunderlich, dass viele spirituelle Praktiken und Heilungstechniken die Arbeit mit dem Atem beinhalten.

Edgar Cayce empfahl regelmäßige Atemübungen am Morgen, vorzugsweise draußen an der frischen Lust oder an einem offenen Fenster. In Reading 257-149 fragte jemand: „Welche Übungen könnte und sollte ich angesichts meines Zustands machen?“ Edgar antwortete:

Die angegebenen Übungen sollten ein- oder zweimal täglich gemacht werden. Die Atemübungen für den Kopf, Nacken und den oberen Teil des Körpers. Und schnelles Gehen … der Körper muss in seiner körperlichen, mentalen und spirituellen Aktivität ein Gleichgewicht herstellen.

Edgar empfahl zur Vorbereitung auf die Meditation auch das wechselseitige Atmen durch jeweils ein Nasenloch. Halte dein rechtes Nasenloch zu und atme tief durch das linke Nasenloch ein. Halte dann das linke Nasenloch zu und atme langsam durch das rechte Nasenloch aus. Wiederhole dies noch zwei Mal. Atme jetzt durch den Mund aus und wiederhole dies zwei weitere Male.

In einem anderen Reading (2475-1) sagte Edgar:

Durch diese [Yoga-]Atmung kann diese [Energie] erweitert werden … Wenn diese Lebenskraft erweitert wird, bewegt sie sich zuerst aus dem Zentrum der Leydig-Zellen durch die Nebennieren nach oben zur Zirbeldrüse und zu den Zentren, welche die Emotionen beziehungsweise die Reflexe durch die Nervenkräfte des Körpers steuern. Auf diese Weise und durch eine solche Aktivität bringt eine Wesenheit sich selbst in Verbindung oder Verknüpfung mit allem, das JEMALS war oder sein wird. Denn sie gibt das physische Bewusstsein an das universelle Bewusstsein ab. Erfolgt diese Abgabe jedoch ohne einen Leiter oder Lenker, kann sie leicht zu Schäden führen.

Wir alle tragen diese Kräfte in uns, und wenn wir sie unter der richtigen Führung und Leitung ausbauen können, so sind wir in der Lage, unglaubliche Fähigkeiten zu entwickeln. Edgar zeigt uns in Reading 5717-3 auch, wie der Verstandesgeist den Körper kontrollieren kann:

Die Aktivität der mentalen beziehungsweise seelischen Kraft des Körpers kann den gesamten physischen Teil durch die Aktion des Gleichgewichts im sympathischen Nervensystem kontrollieren, denn das sympathische Nervensystem ist für die Seelen- und Geisteskräfte das, was das Zentralnervensystem für die physischen Kräfte ist.

Dieses Reading lässt darauf schließen, dass wir, wenn wir unseren Verstandesgeist nutzen, durch unser Nervensystem unseren gesamten physischen Körper kontrollieren können! Dazu gibt es neue wissenschaftliche Forschungen und auch bereits Beweise.

Guiness-Weltrekorde

Wim Hof, bekannt als der „Holländische Eismann“, hält derzeit 26 Guinness-Weltrekorde, darunter einen, bei dem er fast zwei Stunden lang in Eis eingetaucht blieb, einen für das Schwimmen von 50 Metern unter Eis und jeweils einen für das Ersteigen des Mount Everest und des Kilimandscharo nur mit Shorts bekleidet! Rufe VICE-Dokumentationen auf YouTube auf und überzeuge dich selbst. Wim arbeitet mit Atemübungen (ähnlich denen des tibetischen Tummo, des schamanischen Atmens und der Yoga-Atemübung Kapalabhati), außerdem mit Meditation, Sport und Kälteübungen, um Geist und Körper zu schulen. Er empfiehlt 30 Atemzyklen bei maximaler Einatmung gefolgt von entspannter Ausatmung. Halte den Atem am Ende der letzten Ausatmung an, solange du kannst. Wenn du dann atmen musst, atme vollständig ein und halte den Atem 15 bis 20 Sekunden lang an. Wiederhole diesen Zyklus noch mindestens zwei Mal. Achte darauf, dass du auf einem sicheren, bequemen Platz sitzt oder liegst und versuche dies NIEMALS, wenn du fährst oder im Wasser bist.

2011 wurde Wim in einem Krankenhaus untersucht und konnte sein Immunsystem kontrollieren, als ihm ein E. coli-Endotoxin (Teil schädlicher Bakterien) injiziert wurde. Das Ergebnis zeigte, dass er die Ausscheidung von Norepinephrin, dem Hormon des sympathischen Nervensystems, stark erhöhte, so wie Edgar gesagt hatte. Anschließend schulte Wim 12 Testpersonen in vier Tagen, die alle die gleichen Ergebnisse aufwiesen (verglichen mit einer Kontrollgruppe). Diese Nachweise untermauern die Theorie, dass wir unseren Verstandesgeist und Körper durch den Atem kontrollieren können, indem wir das autonome Nervensystem und die Hormonausscheidung bewusst beeinflussen. Ich selbst praktiziere diese Methode nun seit über einem Jahr und kann persönlich bezeugen, dass die Ergebnisse bei mir wahrhaftig tiefgreifend sind. Nutze also deinen Atem, um dich selbst zu heilen. Er ist natürlich, kostenlos und so gut für dich!

************************

Aus dem A.R.E.-Magazin Venture Inward, April-Juni 2018, übersetzt mit freundlicher Genehmigung der Redaktion. Copyright der Übersetzung: Stefanie Piel

Copyright: A.R.E.

Dr. Jean Paul (JP) Amonte, DC, CMT, CHT beendete seine Ausbildung an der Cayce-Reilly School of Massage 2004 und ist seit 2005 Lehrender. Er hält einen Bachelor of Science in Psychologie und Biochemie und besuchte das Palmer College of Chiropractic West in San Jose, Kalifornien, das er mit magna cum laude abschloss. Außerdem ist er ein beliebter Redner über die „Verstand-Körper-Verbindung“ bei Edgar Cayce’s A.R.E. und praktiziert derzeit im A.R.E. Health Center & Spa.

Es lebe das richtige Atmen – probier es mal aus!
Herzlichst,

Stefanie

Advertisements

Autor: Cayceportal

Hallo, ich heiße Stefanie Piel und bin Diplom-Übersetzerin für Englisch und Französisch. Ich habe mich dem Werk Edgar Cayces verschrieben. Energiearbeit, Quantenphysik, Epigenetik und die Tatsache, dass wir mit allen und allem verbunden sind, begeistern mich immer wieder. Noch nie zuvor war ich so nahe an meinem wahren Ich dran wie jetzt. Ich möchte Edgar Cayce aus der esoterischen Ecke herausholen und sein Werk, basierend auf den neuesten Erkenntnissen, näher beleuchten.