Erdveränderungen bei Cayce

Was hat es mit den von Edgar Cayce prophezeiten und zum Teil katastrophalen Erdveränderungen auf sich? Lag er völlig falsch oder liegt das Schlimmste noch vor uns? Was, wenn seine Quelle vielleicht etwas ganz anderes gemeint hat? Kevin Todeschi, der Direktor der amerikanischen Cayce-Gesellschaft A.R.E., hat sich mit Edgars Prophezeiungen intensiv auseinandergesetzt. Er beschäftigt sich seit über 35 Jahren mit Edgars Werk und hat schon viele Bücher darüber geschrieben.

Stefanie mit Kevin Todeschi, 2013

Dieser Artikel erschien in der Winterausgabe des Online-Magazins „Cayce Quarterly“ der A.R.E. Vielen herzlichen Dank, Kevin, dass ich Deinen so aufschlussreichen Artikel für meine Leser und Leserinnen übersetzen durfte!

Werden wir jemals unsere Wahrnehmung von Erdveränderungen ändern?

Von Kevin J. Todeschi, MA

Obwohl es mit Sicherheit in der besten Absicht geschah, förderte die A.R.E. jahrzehntelang die weltweite Annahme, dass die Cayce-Readings mit Vorhersagen von Erdbeben, verheerenden Veränderungen und globalen Katastrophen angefüllt seien. In den 1980er Jahren sprach fast jeder Redner und fast jede bekannte Persönlichkeit der A.R.E. darüber, dass die 40 Jahre zwischen 1958 und 1998 Vorboten massiver Umwälzungen sein würden. Ich jedenfalls bin – anders als so mancher – davon überzeugt, dass diese Informationen falsch sind oder zumindest aus dem Kontext genommen wurden.

Zu diesem Schluss kam ich, nachdem ich vor über 25 Jahren das Material „Edgar Cayce über Erdveränderungen“ durchforscht hatte. Der erste Artikel, den ich darüber schrieb, erschien in der Ausgabe des A.R.E.-Magazins Venture Inward unter der Überschrift „Erdveränderungen: Verändern sie den Planeten oder verändern sie uns?“ In diesem Artikel stellte ich die These auf, dass wir alle zusammen mit unserer Wahrnehmung der Cayce-Informationen zu diesem Thema falsch lagen, und dass wir nicht weiter „komme was da wolle“ Vorhersagen über Erdveränderungen zitieren könnten, wenn der Fokus der Informationen in Wahrheit auf der Tatsache läge, dass eine neue Welt geboren wird und dass wir unsere Zukunft beeinflussen können, wie es in diesem Reading so schön heißt:

Frage: Wird es zu schweren Bürgerunruhen in den Vereinigten Staaten kommen und wie bald und von welcher Art?

Antwort: Wie durch diese Kanäle bereits angegeben wurde, hängt dies davon ab, ob jene, die das Licht gesehen haben, jene, die die Situationen zwischen Arbeit und Kapital, zwischen dem Arbeitgeber und dem Arbeitnehmer, verstehen, beten und ihr Leben im Einklang damit [mit dem Gebet] führen oder nicht.“ (3976-26)

Ich habe auf A.R.E.-Konferenzen in über hundert Städten gesprochen und immer wieder haben mich Leute aus dem Publikum über Edgar Cayce und Erdbeben befragt. Meine Antwort darauf war immer die gleiche: Von über 14.000 Reading sind in weniger als 20 wirkliche Erdveränderungen erwähnt, und die meisten davon handeln von geologischen Veränderungen in unserer Vergangenheit. Edgar Cayces Traum, er sei 2158 an der Küste von Nebraska wiedergeboren worden, wird häufig erwähnt, und kaum jemand weiß, dass er dies träumte, nachdem er (fälschlicherweise) beschuldigt worden war, Medizin ohne Zulassung zu praktizieren. Er gab sich selbst darüber sogar ein Reading, in dem erklärt wurde:

Dies also ist die Deutung. Wie gesagt wurde, ‚Fürchte dich nicht’. Halte fest am Glauben; denn jene, die mit dir sind, sind mehr als jene, die hemmen können. Auch wenn die Himmel einstürzen, auch wenn die Erde sich verändern wird, auch wenn die Himmel vergehen, die Verheißungen in Ihm sind gewiss … (294-185)

Mit anderen Worten: Der Traum sollte ihm lediglich versichern, dass sein Werk überleben würde, ganz gleich, was in der Welt geschehen würde (einschließlich seiner Gefangennahme).

Ich wurde auch zu dem Reading befragt, in dem Cayce erwähnt, dass wir starke Erdbeben entlang der Westküste der USA erwarten könnten, die innerhalb von drei Monaten nach einem Ausbruch des Pelée (ein aktiver Vulkan im Norden der Insel Martinique) auftreten würden (270-35). Der Pelée wurde in nur einem Reading erwähnt, und es war ein Reading für einen Buchhalter. Er litt an gesundheitlichen Problemen und hatte auch Fragen zu Renten, Aktiendividenden und einem Cayce-Produkt namens Atomidine gestellt. Er war kein Geologe, kein Wissenschaftler, kein Regierungsbeamter oder sonst irgend jemand, der diesbezüglich etwas hätte unternehmen können. Und das Reading endet so:

Doch diese werden, wie wir feststellen, eher auf der südlichen Halbkugel als auf der nördlichen Halbkugel stattfinden.“ (270-35)

Hinweis: Kalifornien liegt auf der nördlichen Halbkugel.

Trotz der Tatsache, dass die Readings selbst erklären, die Qualität der Informationen habe mit dem Fokus und der Absicht der Frage zu tun, werden die Bedenken bezüglich des Pelée häufig auf Konferenzen, per Telefon und Post usw. geäußert. Die Readings beschreiben Cayces Empfänglichkeit für andere wie folgt:

Fragen [sollten] positiv sein … Negatives lenkt ab. [Die Informationen sind korrekt] … wenn sie im Einklang mit der Seelenkraft oder Materie ist und … Harmonie zwischen den beiden herrscht … die Ablenkung geht von der jeweiligen Person durch ihre eigenen Suggestionen aus … Die Seele von Edgar Cayce … wird von der Person geleitet, welche die Suggestionen vornimmt, und solange die Suggestionen eingestimmt sind und der Geist der Person eingestimmt ist, sind sie korrekt. (3744-1)

Zu einigen der erschütterndsten Informationen, die häufig in Texten der A.R.E. veröffentlicht wurden, gehören die Folgenden:

Noch einmal zu den physischen Veränderungen: Die Erde wird im westlichen Teil Amerikas aufgebrochen. Der größere Teil Japans muss ins Meer gehen. Der obere Teil Europas wird sich in einem Augenblick verändern. Land erscheint vor der Ostküste Amerikas. […] Im frühen Teil wird eine Veränderung des physischen Aussehens der Westküste Amerikas zu sehen sein. Es wird offenes Wasser im nördlichen Teil von Grönland erscheinen. Neues Land wird vor der Karibischen See zu sehen sein, und TROCKENES Land wird erscheinen. […] Südamerika wird vom obersten Teil bis zum untersten erschüttert und in der Antarktis, jenseits der Küste von Tierra Del Fuego, [erscheint] LAND und eine Meerenge mit rauschenden Wassern. (3976-15)

Doch wenn dieses Reading im Material zu den Erdveränderungen zitiert wird, so ist die Frage, auf die Edgar so antwortete, selten mit aufgeführt. Diese Frage war:

Welche Weltveränderungen werden in diesem Jahr physisch stattfinden?

Das Reading wurde im Januar 1934 gegeben. Wie man wohl Ende 1934 festgestellt haben wird, waren diese Vorhersagen falsch. Im gleichen Reading erklärt der auf der Couch „schlafende“ Edgar: „Ich Halaliel, habe gesprochen.“

Wer ist Halaliel? Die Readings beschreiben ihn folgendermaßen:

Fortsetzung folgt. Bleib dran!
Zu Teil 2

Herzlichst,
Deine Stefanie

Werbeanzeigen

Autor: Cayceportal

Hallo, ich heiße Stefanie Piel und bin Diplom-Übersetzerin für Englisch und Französisch. Ich habe mich dem Werk Edgar Cayces verschrieben. Energiearbeit, Quantenphysik, Epigenetik und die Tatsache, dass wir mit allen und allem verbunden sind, begeistern mich immer wieder. Noch nie zuvor war ich so nahe an meinem wahren Ich dran wie jetzt. Ich möchte Edgar Cayce aus der esoterischen Ecke herausholen und sein Werk, basierend auf den neuesten Erkenntnissen, näher beleuchten.

Wie siehst Du das?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.