Die Apfeldiät – ganzheitlich, natürlich, günstig

Apfeldiät nach Edgar Cayce

Ein Apfel täglich soll den Arzt fernhalten. So heißt es in einem englischen Sprichwort. Und tatsächlich: Äpfel sind nicht nur superlecker, sondern auch supergesund, auch in der Apfeldiät nach Edgar Cayce. Zumindest, wenn die Äpfel keine industriellen Hochzüchtungen sind. Denn aus denen werden einige Eigenschaften, die das Aussehen der Äpfel beeinträchtigen (könnten), fast vollständig herausgezüchtet. Da wären speziell die Polyphenole zu nennen. Das sind sekundäre Pflanzenstoffe, die unter anderem das sogenannte Apfelallergen unschädlich machen. Sie sind der natürliche Schutz der Äpfel vor Insekten-, Pilz- und Schimmelbefall. Bei Menschen wirken sie wie Antioxidantien und haben zudem eine antibakterielle Wirkung. Aber sie machen Äpfel auch sauer und lassen sie schneller braun werden. Und das ist leider oft nicht erwünscht.

Unser größtes Immunsystem

Auch sonst haben Äpfel viel zu bieten! Sie enthalten nur mäßig Fruchtzucker, dafür aber viele Ballaststoffe. Die mag unser Darm ganz besonders, weil sie seine Darmflora sanieren und er sie zu kurzkettigen Fettsäuren umwandelt, die seiner Schleimhaut Energie liefern. Und unser Darm verdient viel Aufmerksamkeit – er ist nämlich unser größtes Immunsystem! Gesunde Ernährung = gesunder Darm = weniger anfällig für Viren, Bakterien und sonstige „Angreifer“.

Was für unsere Apfeldiät noch wichtig ist: Der im Apfel enthaltene Ballaststoff Pektin soll den Blutzuckerspiegel konstant halten und damit unser Hungergefühl mindern.

Interessiert dich die Apfeldiät nach Edgar Cayce? Den vollständigen Artikel findest du unter diesem Link!

Autor: Cayceportal

Hallo, ich heiße Stefanie Piel und bin Diplom-Übersetzerin für Englisch und Französisch. Ich habe mich dem Werk Edgar Cayces verschrieben. Energiearbeit, Quantenphysik, Epigenetik und die Tatsache, dass wir mit allen und allem verbunden sind, begeistern mich immer wieder. Noch nie zuvor war ich so nahe an meinem wahren Ich dran wie jetzt. Ich möchte Edgar Cayce aus der esoterischen Ecke herausholen und sein Werk, basierend auf den neuesten Erkenntnissen, näher beleuchten.