Schuppenflechte und Ekzem

Die natürliche Heilung von Schuppenflechte und Ekzem

Vortrag von Dr. John O. A. Pagano
(1931-2013)
übersetzt von Stefanie Piel, Dipl.-Übers.
©Alle Rechte vorbehalten.

Der von mir ergriffene Ansatz zur Heilung von Schuppenflechte und Ekzem hat seinen Ursprung in den Arbeiten des verstorbenen Edgar Cayce (1877-1945). Cayce hatte ein außergewöhnliches Talent, das er selbst nicht erklären konnte, das ihm jedoch ermöglichte, menschliche Leiden zu diagnostizieren und Heilmittel zu ihrer Behebung vorzuschlagen. Seine Vorträge wurden im Verlauf der letzten hundert Jahre dokumentiert, genauestens untersucht und analysiert, und das Endergebnis war eine Genauigkeit von erstaunlichen 93%! Eine solche Leistung rechtfertigt eine ernsthafte Betrachtung, nicht nur durch die Öffentlichkeit, sondern auch durch die wissenschaftliche Gemeinschaft, obwohl die Art und Weise, wie Edgar Cayce zu dieser Information kam, nicht in das Muster der modernen wissenschaftlichen Forschung fällt. Der Mystizismus von gestern ist jedoch die Wissenschaft von heute! So war es schon immer, und so wird es immer sein.

Die durch Edgar Cayce erhaltene Information gab mir den „Schlüssel“ für die Ursache von Schuppenflechte und Ekzem und für das zur Linderung, Kontrolle und selbst vollständigen Heilung zu befolgende Verfahren. Da die moderne Medizin zugibt, dass sie bezüglich der Schuppenflechte im Dunkeln lag und immer noch liegt, ist es keine Überraschung, dass die Ergebnisse bestenfalls oberflächlich, schlimmstenfalls gefährlich, und darüber hinaus äußerst teuer sind. Als ich die zwei Bände über Schuppenflechte studierte, die Cayce in einem veränderten Bewusstseinszustand diktierte, war ich verblüfft, wie praktisch, durchführbar und logisch alles klang. Er beschrieb Schuppenflechte und/oder Ekzem als einen Prozess, der im Körper stattfindet; einen Prozess, der eine Entgiftung versucht, die sich durch die Haut manifestiert. Die Logik sagt uns daher, dass ein anderer Prozess vonnöten ist, das Gegenteil von dem, der das Problem auslöste, um den Zustand zu beheben. Dies habe ich seit 30 Jahren getan, indem ich an einem Prozess arbeitete, der Patienten hilft, gesund zu werden, mit Ergebnissen, welche die Patienten schöner machten, Dermatologen verblüfften, und mich begeisterten. Abgesehen von sehr wenigen Ausnahmen trat bei allen eine Besserung oder vollständige Heilung ein und sie haben bis heute die Situation unter Kontrolle.

Die Information beschränkt sich auf sechs Grundprinzipien:

  1. Innere Reinigung: Ausscheiden der Giftstoffe, die sich, besonders im Dickdarm, über Jahre hinweg angesammelt haben.
  2. Richtige Diät und Ernährung: Konzentrieren auf eine Diät mit hohem Basen/geringem Säuregehalt – der Schlüssel für die natürliche Heilung der Schuppenflechte.
  3. Spezifische Kräutertees: Einnahme von Tee aus Rotulmenrindenpulver am Morgen und Tee aus Färberdistel am Abend.
  4. Einrichtungen der Wirbelsäule: Einrichten der Wirbelsäule, besonders des 6. und 7. Brustwirbels sowie des 3. Halswirbels, 9. Brust- und 4. Lendenwirbels, was den Wiederaufbau dünner Darmwände und eine bessere Ausscheidung unterstützen wird.
  5. Natürliche äußerliche Anwendungen: Auftragen hauptsächlich wasserlöslicher Salben, kombiniert mit einer Olivenöl-/Erdnussölmischung, oder Rizinusöl im Fall schwerer Läsionen. Bäder mit (Epsomer) Bittersalz und Totes Meersalz haben sich, wenn anwendbar, ebenfalls als sehr hilfreich erwiesen.
  6. Rechtes Denken und gute Gefühle: Erkennen, dass es getan werden kann, weil es getan wurde, Schützen gegen negative Gefühle, die das Blut sauer machen sowie Konzentrieren auf und Praktizieren positiver Gefühle, die das Blut alkalisch machen.
  7. Zusammen mit Zeit und Geduld sind dies die Grundsätze für die Heilung von Schuppenflechte und/oder Ekzem, die ich bis zu einem sehr eindrucksvollen Grad eingesetzt habe.

Um zu verstehen, wie und warum der Prozess funktioniert, muss der Patient die Theorie hinter der Behandlungsvorgabe erfassen. Meine Jahre des Forschens im Umgang mit dem Patienten überzeugt mich, dass „Schuppenflechte das äußerliche Symptom eines Versuchs des Körpers ist, innere Giftstoffe abzustoßen.“ Der Gedanke hinter dem therapeutischen Verfahren ist zweifach:

  1. Scheiden Sie so viel wie möglich der toxischen (giftigen) Elemente aus, die sich im Organismus angesammelt haben, indem Sie eine gute Ausscheidung sicherstellen und
  2. Führen Sie dem Organismus nicht noch mehr der gleichen Giftstoffe zu, d.h. ändern Sie Ihre Nahrungsmittelaufnahme.

Hierin liegt das zweiteilige Geheimnis der natürlichen Heilung von Schuppenflechte – eine sorgfältig ausgewählte Ernährung und richtige Ausscheidung! Wenn Patienten und ihre Ärzte sich weigern, dies zu glauben, führen sie einen aussichtslosen Kampf. Ich konnte nie einem an Schuppenflechte leidenden Menschen helfen, der nicht die Regeln einer richtigen Diät und Ernährung einhielt. Mit ihr kann nicht weniger als ein Wunder geschehen. Ohne sie verbleibt der Patient in Leid, Pein und Schmerz und sucht fortwährend nach Antworten; sein Leben wird von der Krankheit beherrscht und es müsste nicht so sein.

Die orthodoxe Medizin hat niemals ernsthaft berücksichtigt, dass die Ernährung mit Schuppenflechte oder Ekzem in Verbindung steht. Trotzdem geben Ärzte offen zu, dass sie selbst nach 200 Jahren Forschung bezüglich der Ursache und Heilbehandlung noch immer vor einem Rätsel stehen; daher wird sie als unbekannt und unheilbar eingestuft. Von ihrem Standpunkt aus liegen sie absolut richtig. Wird die Krankheit jedoch eher von innen nach außen statt von außen nach innen betrachtet, ergibt sich ein vollkommen neuer Ansatz. Wir sehen Schuppenflechte als Verteidigungsmechanismus seitens des Körpers, Gifte und Säuren abzustoßen, die den inneren Zellen und Strukturen des Körpers irreparablen Schaden zufügten, wenn sie nicht angemessen aus dem Organismus abgeleitet würden.

Diese giftige Ansammlung findet statt, wenn die natürlichen Ausscheidungsorgane des Körpers, hauptsächlich der Darm und die Nieren, die giftigen Elemente nicht so schnell entsorgen können, wie sie sich anhäufen. Zweifellos ist das Blut überladen mit Schadstoffen, die ausgeschieden werden müssen. Die Haut springt ein und „kommt zur Hilfe“, indem sie versucht, diese giftige Ansammlung durch die Schweißdrüsen auszuscheiden. Damit erledigt sie eine Aufgabe, für die sie nicht hauptsächlich geschaffen ist. Sie dient als Ersatzorgan, da die Hauptausscheidungsorgane überlastet sind und mit den riesigen Ansammlungen nicht wirksam Schritt halten können.

Was geschieht ist, dass diese Säuren und Schlackenstoffe so stark zunehmen, dass sie tatsächlich beginnen, durch die Darmwände zu sickern und vom lymphatischen System absorbiert werden. Das lymphatische System gibt die Giftstoffe anschließend an den Blutkreislauf ab. In der modernen Ausdrucksweise wird dieses Durchsickern von Giftstoffen als „Leaky Gut Syndrome“ (Syndrom einer durchlässigen Darmschleimhaut) bezeichnet. Cayce sprach vor fünfzig Jahren darüber! Das Blut wird hauptsächlich von Leber und Nieren fortwährend gefiltert und gereinigt, aber früher oder später wird die Belastung so groß, dass Leber und Nieren dieser Aufgabe nicht mehr gewachsen sind. Also schaltet sich die Haut, ein sekundäres Ausscheidungsorgan, ein und hilft dem Körper, diese Gifte abzustoßen, was den Ausschlag und die Reizung auslöst.

Das Geheimnis besteht jetzt darin, die vorhandenen Giftstoffe zu entfernen und keine weiteren zuzuführen, und schließlich kann der Körper normal mit den Ansammlungen fertig werden. Die Haut kann sich dann entspannen und in ihren Normalzustand zurückkehren, ohne auch nur eine Spur der Krankheit zu hinterlassen. Ich habe das immer und immer wieder festgestellt. Zugegebenermaßen muss der Patient die Behandlung noch mindestens sechs Monate nach Klärung der Haut fortsetzen, um eine bessere Heilung der Darmwände zu unterstützen – aber zu diesem Zeitpunkt ist er normalerweise so zufrieden, dass er nicht daran denken würde, seine alte Lebensweise wieder aufzunehmen, besonders, wenn es um die Ernährung geht.

DIE GRUNDLAGE SIND JEDOCH ZEIT UND GEDULD. ES GIBT KEINEN ERSATZ FÜR BEHARRLICHKEIT UND ENTSCHLOSSENHEIT.

Es dauerte lange Zeit, den Körper zu verunreinigen; es wird eine angemessene Zeit zum Reinigen brauchen.

Denken Sie immer an das, was ich die 3 E’s nenne, da sie für die Heilung von Schuppenflechte und Ekzem gelten:

  • Entgiftung
  • Ernährung
  • Entschlossenheit

Diese drei gehen Hand in Hand und haben sich als Schlüssel für die Heilung dieses verheerenden dermatologischen Rätsels erwiesen.

©2011 bis heute für die Übersetzung des oben stehenden Vortrags:
Stefanie Piel, Dipl.-Übers.
Alle Rechte der Bereitstellung und Veröffentlichung vorbehalten.

Dr. Paganos Buch „HEALING PSORIASIS: The Natural Alternative“, gibt es leider noch nicht in deutscher Übersetzung. Auf Englisch können Sie es mit einem Klick auf das Buch bestellen: